Trends der Woche 2018 – KW 49

trends-der-woche-kw28-diconium

Trends der Woche 2018 – KW 49

Smartphone optimiert Straßenerhaltung

Das Stuttgarter Start-up vialytics will mit Hilfe eines modifizierten Smartphones die Straßenerhaltung einfacher und effizienter gestalten. Das Gerät wird an der Windschutzscheibe befestigt und erstellt alle vier Meter ein Foto, während ein Sensor Erschütterungen wahrnimmt. Bei einer anschließenden WLAN-Verbindung werden die Daten an vialytics weitergeleitet, wo sie anhand des Regelwerks „E EMI 2012“ kategorisiert und Schäden mit Geofencing auf einer digitalen Karte dargestellt werden. Kommunen nutzen die Karte, um ihr Budget den dringendsten Projekten zukommen zu lassen.

Das Auto per Sprachbefehl steuern

Volkswagen ermöglicht es seinen Kunden durch eine Siri-Integration in der App „Car-Net“, gegen eine monatliche Abonnementgebühr verschiedene Siri-Befehle auszuführen. So kann ein Autobesitzer beispielsweise das Auto per Sprachbefehl ver- und entriegeln, den Entfroster starten, die geschätzte verbleibende Kilometerzahl überprüfen oder auch Alarme einschalten. Mit der Shortcut-Funktion des Sprachassistenten können zudem bestimmte Routinen erstellt werden. Somit kann beispielsweise das Auto aufgewärmt oder auch die Windschutzscheibe aufgetaut werden, bevor der Fahrer zum Auto kommt.

Objekte im Kamerafokus direkt online kaufen

Google hat angekündigt, sein Bilderkennungssystem „Google Lens“ in die auf seinen Smartphones installierte Fotoanwendung zu integrieren, was es Nutzern ermöglicht, Produkte in ihrer Umgebung direkt im Internet zu suchen. Hierfür zeichnen die Nutzer in ihren Aufnahmen einen Kreis um das zu suchende Objekt oder klicken auf die Objekte, die das System bereits mit einem Punkt markiert hat. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz werden dann am unteren Bildrand relevante Informationen aus dem Internet angezeigt. Auf diese Weise werden die Anwender unter anderem in die Lage versetzt, Dinge, die sie in der realen Welt gefunden haben, online zu kaufen.

Spiel verwendet KI für die Rekrutierung von Spielern

Der Computerspielentwickler Niantic hat das Spiel „Ingress Prime“ herausgebracht, das auf Niantics AR-Spiel Ingress aufbaut und Technologie nutzt, um das weltweite Spielfeld sowie Portale aufzudecken. Spieler beginnen ihre Reise mit einer interaktiven Geschichte, die ihnen das Spiel näherbringt. Nach Abschluss des Trainings müssen sie sich für eine von zwei Fraktionen – ADA oder JARVIS – entscheiden, die durch eine künstliche Intelligenz vertreten werden. Die Fraktionen lernen aus den Interaktionen mit den Agenten und entwickeln mit der Zeit ihre eigene Persönlichkeit, mit dem Ziel, mehr Spieler aus der realen Welt zu rekrutieren.

Streamingdienst für holografische Videos

Das Videoportal Vimeo hat den Kanal „The Looking Glass“ lanciert, auf dem ausschließlich holografische Videos abgerufen werden können. Der Service steht lediglich Nutzern des holografischen Displays zur Verfügung, das von der Looking Glass Factory hergestellt wird. Urheber holografischer Videos können ihr Videomaterial selbst hochladen, ohne dafür eigene Anwendungen erstellen zu müssen. Die Nutzer des Kanals wiederum können dort ohne Virtual-Reality-Brille dreidimensionale Videos abspielen. Das Display erstellt dabei aus den 3D-Daten 45 verschiedene Ansichten mit einer Frequenz von 60 Frames pro Sekunde.