Trends der Woche 2019 – KW 16

trends-der-woche-2019-kw07-diconium

Trends der Woche 2019 – KW 16

Alexa Car Skills zum Selbstentwickeln

Amazon hat angekündigt, das Assistenzsystem „Echo Auto“ nun auch für Entwickler zu öffnen. Via „Alexa Skills“ können so Skills für das Auto entwickelt werden. Passend dazu hat Amazon einen Entwicklerleitfaden herausgegeben, der sich eingehend mit der Entwicklung von Fertigkeiten für Fahrer, Passagiere und das Fahren anstelle des typischen Alexa-Benutzers in einem Haus beschäftigt und Ratschläge für eine adäquate Entwicklung für Szenarien im Auto gibt. Bedient werden die Skills anschließend über das mit „Echo Auto“ verbundene Infotainment-System im jeweiligen Auto.

Umgekehrte Bildsuche für WhatsApp-Fotos

Facebook erweitert den Messaging-Dienst WhatsApp um eine Funktion, mit der Nutzer die Herkunft der von dort übermittelten Fotos rückverfolgen können. Innerhalb der Smartphone-Anwendung können Nutzer über einen neuen In-App-Browser für jedes gesendete Bild eine umgekehrte Bildsuche per Google initiieren und einen Faktencheck starten. Dafür verwendet WhatsApp eine API, die mit der Suchmaschine verbindet. Auf diese Weise soll der viralen Verbreitung von gefälschten Nachrichten entgegengewirkt werden, die Unheil anrichten.

Spracherkennung direkt auf dem Gerät

Google hat eine Spracherkennung auf Basis von neuronalen Netzwerken angekündigt, die direkt auf dem Gerät stattfindet. Sie ist innerhalb der virtuellen Tastatur "Gboard" verfügbar und kann auch ohne eine Internetverbindung verwendet werden. Nach mehreren Kompressionen umfasst das neue Programm nur 80MB und ist in der Lage, gesprochene Wörter Zeichen für Zeichen in Text umzuwandeln. Die Technologie muss hier nicht mehr die ganze Eingabereihenfolge verarbeiten, um einen Satz zu erzeugen, sondern wandelt Eingabeproben kontinuierlich in ausgegebene Symbole um und errechnet das wahrscheinlichste nächste Zeichen per Feedbackschleife.

Autonomer Elektrobus

Der Automobilhersteller Volvo hat gemeinsam mit Forschern der Nanyang Technological University den ersten autonomen Bus vorgestellt. Der Elektrobus verwendet eine GNSS-Navigation, um seinen Standort zentimetergenau festzustellen, und verfügt über eine Lichtdetektion samt Infrarotsensoren sowie Stereokameras, die dreidimensionale Aufnahmen der Umgebung erstellen. Verwaltet wird das System mit künstlicher Intelligenz, die eine Navigation auch in dichtem Verkehr und bei tropischen Wetterbedingungen möglich macht. Das System wird von einer umfangreichen Firewall geschützt.

Audio-Werbung wird gesprächig

Das Internetradio Pandora kooperiert mit dem Anbieter von Werbetechnologien Instreamatic.ai, um Zuhörer mit sprachgesteuerter Werbung interagieren zu lassen. Die Audio-Ads sollen Zuhörer gezielt ansprechen und sie zur Konversation ermuntern. Dabei können sie Fragen nach dem beworbenen Produkt stellen oder es gar per Sprachbefehl direkt bestellen. Ebenfalls per Sprachsteuerung lässt sich die Audio-Werbung auch überspringen. Werber erhalten mit diesem Format die Möglichkeit, die Reaktionen auf Werbung besser zu messen und die Performance mit der von Banner- und Video-Werbung sowie Native Ads zu vergleichen.