Trends der Woche 2019 – KW 20

trends der woche | kw 20 | diconium

Trends der Woche 2019 – KW 20

Erste öffentliche E-Autobahn

Ein Teil der A5 zwischen dem Flughafen Frankfurt am Main und Darmstadt ist mit Oberleitungen ausgestattet und für den Verkehr mit E-Lastwagen freigegeben worden. Die 10 Kilometer lange, als eHighway bezeichnete Teilstrecke ist das erste öffentliche Stück E-Autobahn und mit entsprechender Infrastruktur von Siemens aufgerüstet. Mit der Energie, die sie über ihren Stromabnehmer von der Oberleitung beziehen, können LKWs bis zu 90 Kilometer pro Stunde fahren. Güterverkehr ist einer der größten Verursacher von Emissionen; Siemens rechnet damit, dass bei einer Elektrifizierung des Lastverkehrs um 30 Prozent, sieben Millionen Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden können.

Am Flughafen per Gesichtserkennung zahlen

In den Duty-Free-Shops des Flughafen Hong Kong ist das POS-System Dragonfly von Alipay gelauncht worden, um Zahlungen per Gesichtserkennung zu ermöglichen. Der Vorstoß folgt der Einführung des Systems in 300 Städten auf dem chinesischen Festland. Dafür arbeiteten die China Duty Free Group and Lagardère Travel Retail – CDF-Lagardère zusammen, sodass nun die Geschäfte „Duty Zero by CDF“ die ersten am Flughafen sind, die das System unterstützen. Chinesen können nun an den POS-Terminals ihre Telefonnummer angeben und ihr Gesicht scannen, um innerhalb von Sekunden ihren Einkauf zu bezahlen.

Porsche bereitet Parken per Blockchain vor

Der Sportwagenhersteller Porsche hat mit dem niederländischen Unternehmen Quantoz Blockchain-gestütztes Parken getestet. Dabei sollen Parkgebühren über eine virtuelle Geldbörse abgewickelt werden. Bei der Einfahrt in ein Parkhaus identifizieren Autofahrer sich per RFID-Karte. Bei der Ausfahrt wird die ID erneut übermittelt und die Gebühr in der Blockchain-Geldbörse des Nutzers gespeichert. Später überweist Porsche das Geld an den Parkhausbetreiber. Kunden könnte auch Dienste anderer Anbieter wie z.B. Elektrotankstellen nutzen und über Porsche bezahlen. So würde der Autohersteller zur Plattform für Drittanbieter.

Erster kassenloser Supermarkt Großbritanniens

Die Supermarktkette Sainsbury's hat in London den ersten kassenlosen Supermarkt Großbritanniens eröffnet. Kunden der Filiale am Holborn Circus können hier mit der bereits existierenden App „SmartShop Scan, Pay & Go“ Artikel scannen und bezahlen. Um den Bezahlvorgang zu bestätigen und den Laden zu verlassen, scannen sie abschließend einen QR-Code. In dem Convenience-Store, wo auch Sandwiches und Snacks angeboten werden, sind keine Kassen vorzufinden. Ein Kundenservice steht jedoch bereit, um Kunden bei Problemen die Möglichkeit zu geben, mit Bargeld oder einer Karte zu bezahlen.

Webbrowser belohnt das Anschauen von Werbung

Das US-amerikanische Start-up Brave hat im Rahmen eines Open-Source-Projekts einen Webbrowser entwickelt, der Nutzer mit bis zu 70 Prozent am Umsatz durch Werbeeinblendungen beteiligt. Sofern Teilnehmer den Browser nutzen möchten, müssen sie sich jedoch dazu verpflichten, Daten an „Brave“ weiterzugeben, um mit den gesammelten Daten den Browser sowie das Schalten von Werbeanzeigen zu testen und weiter zu optimieren. Wie viel Werbung der jeweilige Teilnehmer zu sehen bekommt, entscheidet dieser selbst. Ihre Belohnung erhalten Teilnehmer in Form der kryptobasierten BAT-Token.