Trends der Woche 2019 – KW 3

trends-der-woche-kw28-diconium

Trends der Woche 2019 – KW 3

Quantennetzwerk für mehr als zwei Teilnehmer

Wissenschaftler der Universität Wien haben einen Meilenstein in Richtung eines quantenkryptografischen Internets gemacht und eine Netzwerkarchitektur entwickelt, die eine simultane Quantenkommunikation zwischen mehr als zwei Netzwerkteilnehmern möglich macht. Basis des neu entwickelten Quantennetzwerks ist eine Photonenquelle, die jeweils Pärchen verschränkter Photonen mit einer unbekannten, jedoch gleichen Polarisation erzeugt. Künftig könnten so umfassende Quantennetzwerke etabliert werden, in denen Nutzer über große Distanzen abhörsicher kommunizieren können.

Smartes Türschloss überwacht Hausbewohner

In Peking werden kommunale Wohnhäuser mit smarten Schlössern ausgestattet, die anhand von Gesichtserkennung für Sicherheit in den Gebäuden sorgen sollen. Mit der Identifizierung der Personen am Hauseingang sollen Eindringlinge abgewiesen und illegale Untervermietungen verhindert werden. Im Zuge dessen werden Daten darüber erhoben, wann die Bewohner das Haus betreten und verlassen. Die Daten sollen auch dafür genutzt werden, um alleinlebende ältere Bewohner zu überwachen. Wird über einen bestimmten Zeitraum keine Registrierung festgestellt, alarmiert das System die Hausverwaltung.

RFID-Chips gegen verlorenes Gepäck

Der in Kanada ansässige Dachverband der Fluggesellschaften, International Air Transport Association (IATA), hat mitgeteilt, dass Airlines in den kommenden drei Jahren am Großteil aller aufgegebenen Gepäckstücke RFID-Chips anbringen wollen. Sie sollen in die klassischen Banderolen integriert werden. Ziel ist es, die Verspätung oder den Verlust von Gepäckstücken stark zu reduzieren. Die Fluggesellschaften wissen dann jederzeit, wo sich ein Gepäckstück gerade befindet. Sollte ein Teil fehlgeleitet werden, kann es durch den Chip schneller wieder beim richtigen Passagier ankommen.

Busreise wird zum VR-Erlebnis

Der Anbieter von Busreisen FlixBus ermöglicht es seinen Kunden in den USA, sich während der Fahrt mit einem VR-Headset die Zeit zu vertreiben. Nach Pilotprojekten in Spanien und Frankreich wird der Service nun bei Busreisen ab Tucson, Phoenix, Los Angeles und San Diego von und nach Las Vegas getestet. Er richtet sich an Fahrgäste, die einen Panoramasitz reserviert haben. Sie bekommen die VR-Headsets von Pico Interactive kostenlos ausgeliehen und können aus 50 VR-Spielen und Erlebnissen wählen. Flixbus hat für den Service extra Strecken ausgewählt, auf denen es viele gerade Abschnitte gibt.

Smarte Schuluniform ersetzt Anwesenheitsliste

In China sind in mehr als zehn Schulen smarte Uniformen eingeführt worden, mit denen die Anwesenheit der Schüler überprüft wird. Sie enthalten zwei Chips, die das Betreten und Verlassen der Schule feststellen und die Daten per App an das Personal sowie die Eltern übermitteln. Verlassen die Kinder unerlaubt das Gelände, wird Alarm ausgelöst. Da jede Schuluniform einem Kind zugewiesen ist, hilft es auch nichts, sie zu tauschen: Stellt ein Gesichtserkennungssystem am Eingang eine Unstimmigkeit zwischen Träger und Uniform-ID fest, gibt es ebenfalls Alarm. Die Kinder könnten auch nach der Schule geortet werden.