Trends der Woche 2019 – KW 38

trends der woche | kw 20 | diconium

Trends der Woche 2019 – KW 38

China führt staatliche Kryptowährung ein

China hat angekündigt, in Kürze als erstes Land auf der Welt eine nationale Kryptowährung einzuführen. Nach Angaben der Zentralbank soll die staatliche Kryptowährung auch im Hinblick auf Facebooks Libra die „geldpolitische Stabilität“ des Landes gewährleisten. Sie wird neben der Zentralbank auch von anderen Finanzinstitutionen ausgegeben und von Internet-Konzernen wie Alibaba und Tencent verbreitet werden. Laut der Zentralbank wird die staatliche Kryptowährung auch ohne Internet einsetzbar sein, sodass Nutzer damit auch bei Ausfall der Kommunikationsverbindungen bezahlen können.

Ionenantrieb für Nano-Satelliten

Das Dresdner Start-up Morpheus Space hat einen Ionenantrieb für Nano-Satelliten entwickelt, mit der sich deren Umlaufbahn im Orbit gezielt steuern lässt. Mithilfe der Mini-Triebwerke könnten die Nano-Satelliten auch in der Erdatmosphäre gezielt zum Verglühen gebracht werden, um nicht als Weltraumschrott zu enden. Die Triebwerke nutzen Gallium als Treibstoff. Das Metall wird ionisiert und durch ein elektrisches Feld beschleunigt. Die Nano-Satelliten ließen sich laut Morpheus Space auch zu einem Verbund zusammenführen. Würde in diesem Fall ein Satellit ausfallen, könnte er kostengünstig durch einen anderen ersetzt werden.

Selbstfahrendes Fahrzeug unterhält Fahrgäste

Sony und Yamaha haben ein selbstfahrendes Fahrzeug namens „SC-1 Sociable Cart“ vorgestellt, das Fahrgäste und Passanten unterhalten soll. Das Fahrzeug kann insgesamt fünf Personen transportieren und zeigt auf einem 49 Zoll großen 4K-Display AR-Versionen der aktuellen Umgebung an. Außen verfügt das „SC-1 Sociable Cart“ über vier 55 Zoll große 4K-Bildschirme, auf denen Werbung gespielt wird. Mithilfe von Sensoren und KI soll dabei erkannt werden, welches Alter und Geschlecht die Passanten haben, um die Werbung anzupassen. Das Fahrzeug soll in Freizeitparks, Einkaufzentren und Golfplätzen eingesetzt werden.

App für ein besseres Leseerlebnis

Die chinesische Smartphone-Marke HONOR hat mit dem Sozialunternehmen Eyecoming gemeinsam die App „EyeVision“ entwickelt, die Sehbehinderte beim Lesen unterstützen soll. Die App nutzt die Quad-Kamera-Technologie im HONOR 20 PRO sowie KI, um es Nutzern zu ermöglichen, einen Text einfacher zu lesen. Über die Funktion „Text-to-Spreech“ kann sich der Nutzer einen Text etwa aus einer Speisekarte vorlesen lassen. Mithilfe der Lautstärketasten kann er in den Text zoomen, um die Schrift zu vergrößern und mit „Negativbild“ einen farblichen Kontrast erzeugen, falls er bestimmte Farben nicht gut sehen kann.

Flugsuche per Sprachbefehl

Die Fluggesellschaft Easyjet hat angekündigt, ihre englischsprachige App um das Feature „Speak Now“ zu erweitern, mit der Nutzer per Sprachbefehl nach Flügen suchen können. Statt die Parameter manuell in die App einzugeben, können Reisende ihr Flugziel, Flugdatum und den Wunsch-Flughafen aufsagen, um schnell passende Ergebnisse zu erhalten. Die Funktion wurde mit dem Softwareunternehmen Travelport und mithilfe des Google-Cloud-Tools für natürliche Spracherkennung „Dialogflow“ entwickelt und soll die 12 Klicks, die bei der manuellen Flugsuche bislang benötigt wurden, obsolet machen.