Trends der Woche 2020 – KW 1

trends der woche | kw 20 | diconium

Trends der Woche 2020 – KW 1

 

Laderoboter für E-Autos

Der Autohersteller Volkswagen hat ein Konzept für autonome Roboter vorgestellt, die Elektroautos mobil aufladen können. Der Laderoboter wird per App oder über die im Fahrzeug vorhandene Kommunikationstechnik gestartet. Er nähert sich dem Auto, öffnet die Ladeklappe und beginnt den Ladevorgang autonom. Die Energie stammt aus einem fahrbaren Anhänger, der während des Vorgangs beim Auto verbleibt. Der Roboter fährt währenddessen mit einem weiteren Anhänger zu einem anderen Fahrzeug. So können mehrere Elektroautos gleichzeitig versorgt werden. Abschließend sammelt er die Batterien wieder ein.

Spielfiguren für den Unternehmenseinsatz

Der Hersteller der Playmobil-Spielfiguren hat eine Serie auf den Markt gebracht, die für den Einsatz in Unternehmen konzipiert ist. Mit „Playmobil Pro“ sollen unterschiedlichste Probleme durch Visualisierung anhand der Spielfiguren gelöst werden. Das personalisierbare Playmobil-Set kann in der Erwachsenenbildung, bei Führungskräftetrainings oder in Konfliktlösungs-Workshops eingesetzt werden. Die Moderationskoffer sollen zudem kreative Ansätze bei der Entwicklung von Prototypen oder in Kreativ-Workshops ermöglichen. Neben den wiederbemalbaren Figuren gibt es weitere Hilfsmittel zur Moderation.

CO2-Ausstoß von LKW wird zu neuem Treibstoff

Wissenschaftler der EPFL haben eine Methode entwickelt, mit der CO2 aus den Auspuffanlagen von Lastwagen aufgefangen werden kann. Dazu werden die Abgase gekühlt und von kondensiertem Wasser befreit. Anschließend wird das Treibhausgas mithilfe einer Temperaturwechsel-Adsorption von Sauerstoff sowie Stickstoff getrennt, mit einem Kompressor verflüssigt und in einem Behälter auf dem Dach aufbewahrt. Das flüssige CO2 kann dann als ein Rohstoff zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe verwendet werden. Die entwickelte Methode kann die CO2 Emissionen von LKWs um bis zu 90 Prozent senken.

Luftfilter für das Auto

Ein von dem britischen Start-up Airbubble entwickeltes Gerät wird im Auto an der Rückenlehne befestigt und filtert toxische Stoffe aus der Luft. Das Unternehmen beruft sich auf die Tatsache, dass die Menge an Luftverunreinigungen im Auto bis zu zweieinhalbmal so hoch liegen wie in dessen aktueller Umgebung. Das Gerät enthält einen Kohlenstoffnanofilter und Partikelfilter, mit deren Hilfe es 95 Prozent des Stickstoffdioxids und des Schwebstaubs aus der Luft entfernt. Geladen wird es direkt über den USB-Anschluss des Autos, die Befestigung findet an der Kopfstütze über eine einzelne Schnalle statt.

Mobility-App belohnt Autoverzicht

Die Stadt Miami hat im Zuge einer öffentlich-privaten Partnerschaft die Mobility-App „Velocia“ gelauncht, die Autoverzicht belohnt. Die App integriert den öffentlichen Verkehrsbetrieb Miami-Dade Transit und Dienste für Carpooling, Bike- und Carsharing sowie E-Scooter. Die Anbieter belohnen Nutzer, die ihr Auto stehen lassen und auf Mobilitätsangebote in der App zurückgreifen mit sogenannten „Velos“. Diese können für vergünstige Fahrten etwa mit Uber eingesetzt werden. Die Vergünstigungen beziehen sich ausschließlich auf Mobilitätsdienste und schaffen Anreiz, ohne das eigene Auto unterwegs zu sein.