Trends der Woche 2017 – KW 47

MIT DIESEM ELEKTRO-TRUCK WILL TESLA DEN DIESEL ABLÖSEN

Tesla will nun auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen. Der gerade vorgestellte, strombetriebene Sattelschlepper Tesla Semi soll mit voller Ladung und einem Gewicht von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, so Firmengründer Elon Musk. Die Aufladezeit betrage lediglich 30 Minuten. Die Produktion des Lastwagens ist für 2019 angekündigt, der Preis ist bisher noch offen.

FACEBOOK-MESSENGER ALS PLUG-IN FÜR FIRMENWEBSITES

Facebook hat ein Plug-in für seinen Messenger entwickelt, das Unternehmen in ihre Website integrieren können. Die Kunden erhalten somit die Möglichkeit, direkt mit dem Unternehmen zu kommunizieren und die Unterhaltung geräteübergreifend – auf Tablets oder Smartphones – fortzuführen. Im Vergleich zu anderen Chatservices für Unternehmen besteht Facebooks Vorteil in der großen Reichweite seines Messengers. Ferner unterstützt der Messenger Zahlungen und Chatbots. Die Betaversion des Plug-ins steht derzeit nur ausgewählten Partnerunternehmen zur Verfügung. Das Plug-in soll in Zukunft kontinuierlich um nützliche Firmenfunktionen erweitert werden.

FAHRERLOSER TAXISERVICE STARTET IN DEN USA

Das auf die Entwicklung autonomer Fahrzeuge spezialisierte Unternehmen Waymo bietet im US-Bundesstaat Arizona den ersten Fahrservice ohne Fahrer an. Als erster Anbieter bringt Waymo eine Flotte Pacifica Minivans von Fiat Chrysler auf die Straßen von Phoenix, wo sich die Wetterverhältnisse gut einschätzen lassen. Nutzer des Services können das Auto über die dazugehörige App zu sich bestellen und das Ziel bestimmen. Zunächst werden sie auf ihrer Fahrt von einem Waymo-Mitarbeiter begleitet, wobei es ihnen freisteht, selbst auf einen Knopf im Auto zu drücken, um das Fahrzeug zum Halten zu bringen.

PER BLOCKCHAIN SICHERE INTERNETVERBINDUNGEN NUTZEN

Das US-amerikanische Start-up Styras hat eine Smartphone-Anwendung entwickelt, die auf der Blockchain Technologie basiert und Nutzern überall eine sichere Internetverbindung liefert. Sie überweisen dafür Beträge in Ethereum, Bitcoin oder Styras-Token an die Anwendung und verwenden das Guthaben, um spezifische Datenpakete zu kaufen. Je nach ihrem aktuellen Aufenthaltsort werden sie mit einem der Wi-Fi-Hotspots verbunden, die überall auf der Welt positioniert sind. Die Daten werden dabei verschlüsselt übertragen, sodass die Privatsphäre der Nutzer geschützt wird. Die App ist für Android und iOS verfügbar.

DAS IPHONE ALS UNIVERSELLES MESSINSTRUMENT

Die iOS-App „AirMeasure“ ist ein Messinstrument für diverse Einsatzbereiche. Mit der App, die auf Apples ARKit aufbaut, lassen sich unter anderem Räume, Flächen, Wege sowie Höhen und Möbel vermessen. Ebenso lassen sich Parklücken definieren, um den optimalen Weg inklusive Radpositionen zum parallelen Einparken in Erfahrung zu bringen. „AirMeasure“ bietet verschiedene Messvarianten: Während sich das Gerät im Modus „Point & Shoot“ um die eigene Achse bewegt und die einzelnen Messpunkte anvisiert, wird das Smartphone im „AirMode“ wie ein Maßband genutzt und vom Nutzer durch den Raum bewegt.