Cinteo – Eine Digital Company für die Daimler AG

Die Vorteile von In- und Outsourcing vereint

„Cinteo ist eine Erfolgsgeschichte im Zeitraffer: wenige Wochen nach der Gründung gab es die ersten Erfolgsmeldungen, nach nur zwei Jahren eine komplett ausgebildete Unit, die agil und schnell Produkte und Services realisiert. Zugleich war Cinteo – und ist die daraus hervorgegangene Mercedes-Benz.io – ein Talentmagnet, der nachhaltig die Daimler Kompetenz stärkt. Ohne die enge Kooperation mit diconium wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen.“

Sabine Scheunert, Vice President Digital & IT Sales/Marketing, Mercedes-Benz Cars

Ausgangslage

Die Bewertung der strategischen Ziele und vorhandenen Ressourcen des Kunden durch Sourcing Optionen zeigte die Notwendigkeit einer eigenen Digital Company. Aus Zeit- und Know-how Mangel seitens des Kunden sollte diese auf Basis einer neuen Gesellschaft durch einen kompetenten Digitaldienstleister aufgebaut und dann im Rahmen einer Call-Option erworben werden. Nach Evaluierung verschiedener Optionen wurde die diconium GmbH als präferierter Partner für dieses neue Kooperationsmodell gefunden.

Das ist Cinteo

Etablierte und gewachsene Unternehmensstrukturen lassen oft wenig Raum für schnelle Entscheidungen. Dabei ist Agilität der vielleicht wichtigste Erfolgsfaktor im digitalen Zeitalter. Die Cinteo GmbH ist das geistige Kind dieser Philosophie: Auf der einen Seite eine separate, durch diconium betriebene Einheit, die mit agilen Methoden arbeitete. Auf der anderen Seite erlaubte Cinteo den eigenen Kompetenzaufbau – quasi als innere Keimzelle der digitalen Transformation.

Aufgabe

Cinteo wurde gegründet, um Online Sales im Kontext des digitalen Produkt- und Serviceangebots unseres Kunden zu optimieren – also Angebote, Dienstleistungen und Neuigkeiten.

Eine wichtige Aufgabe: die digitalen Produkte und Services noch besser zugänglich zu machen. Im Sinne des Customer first-Gedankens sollte es eine zentrale Plattform geben sowie gewinnbringende Synergien verschiedener Services, einen Onlinemarktplatz und Standards für das weltweite Rollout der Services und Produkte. Kurzum: Es bedurfte eines neuen digitalen Ökosystems; eine Aufgabe, die mit Hilfe von diconium und der Cinteo GmbH schnell und zuverlässig umgesetzt werden konnte.

Die Vorteile von In- und Outsourcing vereint

Suchen Unternehmen Unterstützung bei operativen Aufgaben, müssen sie sich zwischen Insourcing und Outsourcing entscheiden. Auf der einen Seite also die Stärkung der Kompetenz im eigenen Unternehmen, auf der anderen Seite der Rückgriff auf das Know-how eines Dienstleisters. diconium ist mit dem Company Building-Ansatz einen neuen Weg gegangen, der die Vorteile beider Strategien vereint. So kann der diconium Kunde mit minimiertem Risiko auf das Knowhow und die agilen Strukturen des Technologieunternehmens zurückgreifen und gleichzeitig die Kompetenz im eigenen Unternehmen aufbauen.

Abgrenzung zu Labs und Start-ups

Digital Factories wie Cinteo unterscheiden sich maßgeblich von Labs. Letztere sind Hotspots für Kreative, an denen neue Ideen bis hin zum Prototypen entstehen. Sie sind meist repräsentativ gelegen und teuer im Unterhalt. Da, wo das Geschäft eigentlich anfängt, hört ihre Kompetenz auf: im Betreiben und Skalieren digitaler Produkte und Services.

„Es geht ja nicht nur darum, in Labs nach neuen Geschäftsmodellen zu fahnden. Ideen gibt es in den Unternehmen meistens zur Genüge. Die Überführung in eine agile und skalierbare Exekution ist die eigentliche Herausforderung.“

Andreas Schwend, Managing Director diconium group

Auch von Start-ups unterscheiden sich die Digital Factories maßgeblich, auch wenn sie den flexiblen, ungezwungenen Spirit teilen. Anders als ein Start-up begann etwa Cinteo nicht bei Null. Die Unit bezog ihre Ressourcen vom ersten Tag an direkt aus dem Kompetenzhub diconium, profitierte von dessen langjähriger Erfahrung und dem breiten Netzwerk.

Cinteo geht da in die Tiefe, wo Labs nur an der Oberfläche kratzen, hat die Erfahrung, die sich Start-ups erst erarbeiten müssen, und verfügt über flexible Strukturen, die in großen Konzernen kaum realisierbar sind. Anders gesagt: Cinteo ist das Bindeglied zwischen Lab, Start-up und Großunternehmen.

Holokratische Strukturen

Die digitale Welt befindet sich im ständigen Wandel. diconium antwortete darauf mit basisdemokratischen, holokratischen Strukturen innerhalb der Cinteo GmbH. Holokratie verteilt die Autorität, die sonst bei Führungspersonen liegt, auf mehrere Teammitglieder. Der zentrale Koordinationsaufwand wird stark reduziert, Entscheider-Funktionen entlastet. Holokratie betont die Eigenverantwortung der Mitarbeiter und die Selbstorganisation von Teams. Ein schönes Mehr-als-nur-Beiwerk: das Organisationsmodell zieht Talente an – ein echter Standortvorteil im War of Talents.

Das agile Vorgehen zeigt sich nicht nur in der Unternehmensorganisation, sondern auch in der Projektarbeit. Cinteo wurde als Dienstleister konzipiert, der iterativ an die Produktentwicklung und -umsetzung herangeht. Die Produktoptimierung orientiert sich also am Kundenfeedback – und das schon während der Entwicklung.

Neues Arbeiten

Neue Arbeitsmethoden verlangen nach neuer Infrastruktur. Der pluralistische Arbeitsgedanke der Holokratie schlägt sich in offenen Bürostrukturen nieder, die die Kommunikation in den Vordergrund stellen. diconium suchte für Cinteo die geeignete Immobilie im Herzen Stuttgarts, plante das Interior Design und integrierte die technische Infrastruktur. Das Ergebnis ist ein repräsentativer New Working Space, der Pioniergeist und ein Selbstverständnis als Digital Leader in die dritte Dimension übersetzt: Hier vereinen sich Begegnungs- und Arbeitsorte unterschiedlicher Qualität, die jeder Arbeitssituation und jedem Mitarbeiter gerecht werden – mal privat und informell, mal offen und kommunikativ.

Erfolge

 

  • Erfolgreiche, ganzheitliche Projekte wie die Digital Commerce Plattform
  • Weltweite Skalierung der Produkte und Services
  • Recruiting von 90(!) hochqualifizierten Mitarbeitern (vor allem IT) nach nur 26 Monaten
  • Auszeichnungen wie Red Dot Design Award, Automotive Brand Contest und Deutscher Onlinekommunikationspreis
  • Erfolgreiche Integration von Cinteo in die Daimler AG nach nur zwei Jahren

Auf einen Blick

Branche Automotive

Geschäftsfeld Business Development

Projekte Digital Commerce Plattform mit Online Fahrzeugverkauf, Mercedes me Connect, Accessories Shop “Collection” und Service-Plattform “Circle of Excellence”. Außerdem: Car Configurator, Online-Applikation “Digitale Vorfreude”, Online Appointment Booking, Mercedes me Assist und Pilot-Showroom im Rahmen der Markenarchitektur 2020

Kunde Daimler AG / Mercedes-Benz

Web www.mercedes-benz.io

Wie könnte Ihre erfolgsgeschichte aussehen?

Sprechen Sie uns an!

Andreas Schwend
managing partner diconium
+49 711 2992-0
info@diconium.com

Das könnte Ihnen auch gefallen