E-Commerce-Middleware

Der Markt wird von Tag zu Tag dynamischer. Die Produkte im Wettbewerb von Tag zu Tag transparenter.

middleware

Über Jahre erfolgreiche und etablierte Versandhändler werden täglich von neuen Online-Playern herausgefordert.
Erfolgreich sind diejenigen, die neue Strategien am Markt ausprobieren und schnell, flexibel und effektiv umsetzen. IT-Abteilungen geraten entsprechend immer mehr unter Druck, in kurzer Zeit wirtschaftliche Lösungen bereitzustellen.

Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie mit Hilfe einer E‑Commerce‑Middleware E‑Commerce‑Strategien schnell, kostengünstig und flexibel umsetzen.

Ihr Ziel durch eine E-Commerce-Middleware – im Online-Markt wettbewerbsstark zu agieren:

Schneller und effektiver Auf- und Ausbau von E-Commerce

Eine professionelle E-Commerce-Middleware bietet Ihnen grundlegende E-Commerce-Funktionen „out of the box“ (z.B. E-Commerce ERP, Ordermanagement) und zahlreiche Integrationsmöglichkeiten zu anderen internen oder externen Systemen und Leistungserbringern (CRM, Callcenter, Fulfillment u.a.).

So wird die bestehende und bewährte IT-Landschaft in Ihrem Unternehmen sehr einfach und schnell um E-Commerce-Komponenten erweitert und externe Dienstleister werden leicht in den Unternehmensprozess eingebunden. Der Auf- und Ausbau von E-Commerce erfolgt für Sie somit sehr schnell, sicher und wirtschaftlich.

Zentrale Kontrolle & Steuerung der E-Commerce-Prozesse

Über eine Controlling-Oberfläche der Middleware steuern und kontrollieren Sie alle E‑Commerce-Prozesse Ihrer Unternehmung von zentraler Stelle. Sie fällen Entscheidungen schnell über Ihre gesamten E-Commerce-Bereiche und integrierte Leistungserbringer hinweg.

Flexibles Outsourcen

Durch die Integrationsfähigkeit der Middleware entscheiden Sie flexibel, welche Aufgaben Sie intern verteilen und welche Leistungen Sie outsourcen. Somit können Sie Teilbereiche flexibel an externe Unternehmen auslagern und haben über die Controlling-Oberfläche das Steuerrad selber in der Hand.

Einsatzszenarien und Potentiale:

Rasanter Launch eines Online-Shops

Viele Unternehmen sind aktuell gezwungen, schnell in das E-Commerce-Geschäft einzusteigen, um wettbewerbsfähig zu sein. Beim Aufbau eines Online-Shops ergeben sich viele Herausforderungen und Unsicherheiten zugleich.

Kernfragen sind zum Beispiel:

  • Bildet das bestehende ERP / Warenwirtschaftssystem die spezifischen Anforderungen von E-Commerce-Prozessen ab?
    Beispiele: Erfassung von Endkunden- & Bestelldaten, Debitoren-Management (Rechnungsstellung, Storno u.a.), Retouren- und Gutschriftenmanagement, Fulfillment für Endkunden, Risikomanagement (Bonitätsprüfung), Ordersplits
  • Kann die eigene Organisation alle E-Commerce-Prozesse selber stemmen – oder ist ein Outsourcing sinnvoll?
  • Können weitere Systeme (z.B. CRM) oder Leistungserbringer (z.B. Fulfillment) leicht in den Unternehmensprozess eingebunden, kontrolliert und gesteuert werden?
  • Wie wird eine zentrale Kontrolle und Steuerung der E-Commerce-Bereiche sichergestellt?

Unternehmen haben meist eine ERP-Lösung im Einsatz, die sich für die bisherigen Anforderungen sehr gut bewährt hat. Schnelle und flexible Anpassungen an neue und schnelllebige E-Commerce-Prozesse sind jedoch sehr kosten- und zeitintensiv. Ein flexibles Agieren und Ausprobieren am Online-Markt wird hierdurch erschwert.

Eine E-Commerce-Middleware stellt ein ERP und Ordermanagement „out-of-the-box“ für E-Commerce-spezifische Prozesse bereit (zum Beispiel Rechnungsstellung, Retourenmanagement, Ordersplitting, Lager- und Pickmanagement zur Logistikunterstützung u.a.). Die Stärken der bestehenden IT-Landschaft können in Ihrem Unternehmen weiterhin genutzt und durch die Funktionen der Middleware sehr leicht und sicher erweitert werden.

Da auch andere Systeme, wie beispielsweise CRM, Call-Center oder die Software eines externen Dienstleisters über die Middleware vereinfacht angebunden, kontrolliert und gesteuert werden, können Sie eine komplette E-Commerce-Infrastruktur sehr schnell und kostengünstig aufbauen. Die Flexibilität des Outsourcings schafft Ihnen die Möglichkeit, rasch in den Online-Markt einzutreten und sukzessive Bereiche der eigenen Kernkompetenz nach intern zu verlagern. Somit agieren Sie schnell, flexibel und wettbewerbsstark am Markt.

 

Effektiver Auf- und Ausbau eines eigenen Marktplatzes

Der Erfolg im Versandhandel hängt sehr stark von der Sortimentsgestaltung ab. Möchte ein Versandhändler sein Sortiment erweitern, so ist dies oft mit einer Erhöhung von Lagerflächen und einer Belastung der Liquidität verbunden. Bauen Sie jedoch einen eigenen Marktplatz auf, so verlagern Sie Risiken und Kosten auf Partner, deren Sortiment Sie in Ihrem Online-Shop einbinden. amazon, baby-walz oder zalando sind klassische Beispiele für dieses Modell.

Der Aufbau eines Marktplatzes ist sehr komplex, da man verschiedenste Prozesse, wie beispielsweise die Produktdatenpflege, das Ordermanagement und die Bestands- und Zeitkontrolle über alle Partner hinweg integriert, transparent und sicher steuern muss.

Auch die Gestaltung der Prozesse zwischen Marktplatzbetreiber, Partner und Endkunde ist für Versandhändler eine Herausforderung. Befüllt ein Endkunde  beispielsweise den Warenkorb in Ihrem Online-Shop mit Produkten unterschiedlicher Partner, so müssen Sie die Bestellung splitten und an die zugehörigen Partner weiterleiten. Je nach definiertem Prozess schickt dann der Partner das Produkt mit einer Teilrechnung direkt zum Endkunden, oder Sie bündeln die Artikel als Marktplatzbetreiber und versenden sie mit eigenem Branding und einer Sammelrechnung aus eigenem Hause.

Mit Hilfe einer E-Commerce-Middleware wird der Aufbau eines Marktplatzes erheblich vereinfacht. Die Software bietet einen Standard für alle erforderlichen Prozesse:

  • Umsetzung von Dropshipping und Steckenlieferanten-Modellen (Partnerintegration)
  • Produktdaten- und Stammdaten-Handling
  • Auftragsmanagement inkl. Auftragssplitting
  • Dokumenten- und Labeldruck (z.B. Lieferscheine)
  • Provisionierungs- und Abrechnungsunterstützung
  • Zentrale Kontrolle des Versandprozesses zur Einhaltung der Lieferungen und Verpflichtungen
  • Benutzeroberfläche für die Lieferanten zur Pflege der Lagerbestände, Aufträge etc.

 

Simple Anbindung an Marktplätze, Preissuchmaschinen und Affiliate-Netzwerke

Erhöhen Sie Umsatz und Reichweite auf schnelle Weise, indem Sie Ihr Sortiment extern auf relevanten Marktplätzen, Preissuchmaschinen, Verbraucherplattformen oder bei Affiliate-Partnern platzieren. Erhalten Sie hierdurch einen schnellen Zugang zu einem neuen und großen Kundenkreis.

Auch von der Markenstärke und der großen Schlagkraft der Marketing-Aktionen der Plattformen profitieren Sie als Online-Händler. Ihre Angebote werden beispielsweise im Zuge von SEM-Maßnahmen oder von direkten Aktionen auf der Seite der großen Online-Player gepusht.

Eine Herausforderung ist, dass jede Plattform unterschiedliche Schnittstellen-Restriktionen hinsichtlich der Produkt-Einbindung vorgibt (zum Beispiel Produktattribute, Bildergrößen, Produktkategorien usw.).  Aufgrund der Heterogenität unter den Plattformen erfordert die Eigenentwicklung einer Schnittstelle einen enormen Einsatz von Zeit, Ressourcen und Kosten. Ein flexibles und schnelles Agieren am Markt stellt in diesem Punkt eine Herausforderung dar.

Eine professionelle E-Commerce-Middleware hingegen bietet eine Schnittstelle „out-of-the-box“ zu reichweitenstarken Marktplätzen, Preissuchmaschinen, Verbraucherplattformen und Affiliate-Partnern inklusive einer flexiblen Vertriebssteuerung. Die Einbindung Ihres Sortiments erfolgt sehr schnell, kostengünstig und flexibel. Sie können einzelne Plattformen somit kurzfristig, ohne Risiko und mit hoher Transparenz testen.

Aufträge der Marktplätze werden bei Bedarf sehr einfach auf die eigene Backend-Infrastruktur umgeleitet. Das Sortiment und die Produktpräsentation passen Sie über die Middleware für die Plattformen individuell an. So schaffen Sie für jede Zielgruppe einen optimalen Kaufanreiz. Sie erhalten eine Top-Bestellrate, Ihr Umsatz steigt.

 

Eine Success-Story aus der Praxis
Die Shop-Anbindung an eBay mit Hilfe der E-Commerce-Middleware eBooster hat sich für unseren Kunden Seidensticker nach kurzer Zeit schon ausgezahlt: Alleine durch eine eintägige eBay WOW-Aktion wurden bei Seidensticker 2.850 zusätzliche Artikelverkäufe gezählt.
Die Funktionen des eBoosters performten hierbei sicher und umfangreich. Seidensticker realisiert über eBooster sowohl die Anbindung zum Marktplatz (Produktplatzierung, Sortimentssteuerung, Controlling) als auch das Ordermanagement der Aufträge, die über eBay generiert werden.

 

Multichannel Retailing

Eine Vernetzung der Online- und Offline-Kanäle wird für Unternehmen immer erfolgskritischer. Kunden lassen sich nicht mehr auf einen Kanal reduzieren, sie möchten ganz einfach die Freiheit genießen, zu konsumieren. Je nach aktueller Lebenssituation und Nutzungskontext wollen sie selber entscheiden, über welchen Weg sie Informationen einholen und wo sie den tatsächlichen Kauf abschließen. Der Ad-hoc-Studie „Multichannel Retailing“ zufolge – veröffentlicht von dmc in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Druck und Medien – möchten beispielsweise 82% der Online-Shopper in der Filiale umtauschen. 80% geben an, dass ihnen bei der Auswahl eines stationären Händlers Online-Services wie Produkt-Verfügbarkeitscheck oder die Möglichkeit der Online-Bestellung wichtig sind.

Eine professionelle E-Commerce-Middleware bildet die Anforderungen des Multichannel Retailings ab. Durch die Integrationsfähigkeit der Software können Sie Ihren Online-Shop beispielsweise sehr unkompliziert mit den Kassensystemen in Ihren Filialen vernetzen. Übliche Multichannel Retailing-Funktionen (return to retail, pick up at retail etc.) werden von der Middleware durch bestehende Prozesse  und Benutzeroberflächen unterstützt. Mit Hilfe von optimierten Benutzeroberflächen können Ihre Filial-Mitarbeiter über ein mobiles Endgerät jederzeit sämtliche Produkt-, Kunden- und Bestellinformationen kanalübergreifend abrufen und editieren, so dass die Auftragsabwicklung serviceorientiert, kanalintegriert und zur Zufriedenheit des Kunden verläuft. Erfahrungsgemäß können Sie mit „Multikanal-Kunden“ ein bis zu 80% höheres Umsatzpotential realisieren als mit Uni-Kanal-Kunden. Nutzen Sie dieses Potential!