Trends der Woche – KW 11

AUTO ÜBERNIMMT JOBINTERVIEWS

Volvo hat in Belgien für das Modell „S90“ die Kampagne „HR90“ durchgeführt. Hierbei wurde das Auto zunächst mit künstlicher Intelligenz ausgestattet und führte dann auf der Brussels Motor Show und an weiteren Standorten Jobinterviews mit Technikern. Interessenten mussten ihre Bewerbung zunächst über die Website einreichen. Das Auto analysierte dann während des Interviews die Antworten und schickte das Ergebnis an die HR-Abteilung, die entscheiden wird, ob die Bewerber zu einem Gespräch mit einem menschlichen HR-Manager eingeladen werden. Volvo sucht insgesamt 50 Kandidaten für die Fabrik und die Autohäuser in Ghent.

BANK LAUNCHT DIGITALE KUNDENBETREUERIN

Die britische NatWest Bank hat den Chatbot „Cora“ entwickelt, der als digitale Assistentin auf dem Computer oder mobilen Gerät erscheint und grundlegende Konversationen mit Kunden führen kann. „Cora“ hilft den Kunden zuverlässig bei allerlei Fragen rund um ihre Bankgeschäfte und beantwortet auch außerhalb der Arbeitszeiten einfache Fragen wie: „Wie melde ich mich beim Onlinebanking an?“ oder: „Wie kann ich eine Hypothek beantragen?“ So unterstützt der Chatbot den realen Kundenservice bei der Beantwortung der täglichen Fragen und verschafft den Servicemitarbeitern mehr Zeit, sodass sie sich um komplexere Fälle kümmern können.

UNGENUTZTE CPU-ZEIT FÜR WOHLTÄTIGE ZWECKE SPENDEN

Help For Good“ ist ein Browser-Plug-in für Google Chrome, das es Nutzern ermöglicht, ungenutzte CPU-Zeit für wohltätige Zwecke zu spenden. Sobald die Nutzer sich, zum Beispiel während der Kaffeepause, kurz vom Computer entfernen oder einfach über mehrere Minuten hinweg inaktiv sind, beginnt die Browsererweiterung automatisch, komplexe mathematische Aufgaben zu lösen. Der im Hintergrund ablaufende Rechenprozess generiert Blöcke von Kryptowährungen wie Bitcoin, die an Wohltätigkeitsorganisationen überwiesen werden. Die Höhe der für den Rechenvorgang eingesetzten Prozessorleistung können die Nutzer selbst festlegen.

KI EINES SMARTPHONES STEUERT AUTO

Der chinesische Hersteller Huawei hat demonstriert, dass die künstliche Intelligenz seines Smartphones „Mate 10 Pro“ in der Lage ist, einen Porsche Panamera zu steuern. Dazu wurde eine Kamera auf dem Dach des Autos befestigt und mit dem Smartphone und dem Bordcomputer verbunden. Dank des neuralen Prozessors, der mehr als 1000 Objekte voneinander unterscheiden kann, erkannte das Auto bei einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern aus rund 20 Meter Entfernung Gegenstände und konnte ihnen ausweichen. Mit der Aktion wollte Huawei die Qualität der künstlichen Intelligenz unter Beweis stellen, die sonst beim Fotografieren zum Einsatz kommt.

AUDIOPLAYER FÜR EIN IMMERSIVES PODCAST-ERLEBNIS

Das Guardian US Mobile Innovation Lab bietet einen webbasierten Audioplayer an, mit dem Podcasts auf immersive Weise erlebt werden können. Die erste Serie mit dem Titel „Strange Bird“ handelt von Zahlen und Daten, die unser Leben prägen; in der Pilotfolge geht Redakteurin Mona Chalabi der traumatischen Erfahrung mit Fehlgeburten auf den Grund. Der Player zeigt auf der chatähnlichen Oberfläche Diagramme, Fotos, GIFs und Links, die zum Thema passen und das Hörerlebnis ergänzen. Der Player läuft auf mobilen Bildschirmen sowie auf Desktopgeräten und erlaubt das Abonnieren bestimmter Podcasts auch ohne eine Podcast-App.