Trends der Woche 2018 – KW 19

AUTOLOGO SCANNEN UND FUSSBALLSPIELE GUCKEN

Der Automobilhersteller Nissan hat als Sponsor der UEFA Champions League Passanten in Rio de Janeiro dazu eingeladen, sein Logo in der echten Welt zu scannen und damit kostenfreien Zugriff auf einen Livestream der Spiele zu erhalten. Die Nutzer meldeten sich dafür über die Website www.nissanscan.com.br an und konnten dann beliebige Nissan-Logos fotografieren. Die Website identifizierte das Logo und stellte einen Code bereit, der 24 Stunden lang Zugriff auf den Livestream gewährte. Für die Aktion hingen an unterschiedlichen Standorten in Rio der Janeiro Poster samt Nissan-Logo, so auch am Strand und an Schaufenstern von Geschäften.

DREIDIMENSIONALE BENUTZEROBERFLÄCHE

Forscher von Microsoft haben in dem Projekt „Zanzibar“ eine flexible, tragbare Matte kreiert, die als Sensorplattform fungiert und mit Objekten interagiert, sie lokalisieren kann und die Berührungen des Nutzers wahrnimmt. Dabei wird kapazitive Sensorik mit NFC kombiniert, um eine dreidimensionale Benutzeroberfläche zu schaffen. Die Plattform wird beispielsweise mit Tabletcomputern verbunden und versteht Eingaben per Gestik mit und ohne Mattenberührung sowie das Bewegen von Objekten wie etwa Spielfiguren auf der Matte. In dem Projekt wird erforscht, wie die Interaktion mit Computern vollkommen natürlich und unsichtbar gestaltet werden kann.

TELEMETRIE ÜBERWACHT FAHRZEUGZUSTAND IN ECHTZEIT

Bugatti hat für den Chiron das elektronische System „Bugatti-Telemetrie“ präsentiert, das eine einzigartige Fahrzeugbetreuung ermöglicht. Es beobachtet per Mobilfunk rund um die Uhr den Fahrzeugzustand. Dabei überwacht es 10.000 Daten in Echtzeit, so etwa die Daten vom Motor, von der Klimaanlage, vom Licht und vom Getriebe. Stellt das System fest, dass beispielsweise der Reifendruck nicht optimal ist, gibt der Kundendiensttechniker den Hinweis, ihn zu korrigieren. Der persönliche Conciergeservice hilft den Kunden von Bugatti zudem rund um die Uhr bei allen technischen Fragen.

KI ÜBERWACHT EINHALTUNG DER RECHTSVORSCHRIFTEN

Das Start-up TextualMind unterstützt Unternehmen und Forschungsteams aus dem Bereich der Biowissenschaft mit Hilfe
künstlicher Intelligenz dabei, Rechtsvorschriften einzuhalten. Es richtet sich damit an eine immer komplexer werdende Branche, in der verschiedene Länder variierende und immer neue Vorschriften haben. Die Klienten von TextualMind laden ihre Unternehmensrichtlinien, Arbeitsanweisungen und Qualitätsberichte über eine verschlüsselte, cloudbasierte Plattform hoch. Die Informationen werden dann zunächst kategorisiert und unter Berücksichtigung der relevanten Vorschriften begutachtet, bevor eine Risikobewertung erstellt wird.

HR-PLATTFORM KREIERT PERFEKTE BELEGSCHAFT

Die Human-Resources-Plattform Eightfold kombiniert Suche, Big Data und künstliche Intelligenz zu einem optimierten Service für Führungskräfte, der dank seiner technologischen Komponente menschliche Vorurteile während des Bewerbungsprozesses eliminiert. Auf der Basis von weltweit öffentlich verfügbaren Daten stellt das System für jedes Unternehmen die ideale Belegschaft zusammen. Der Entwurf dieser idealen Belegschaft wird mit den tatsächlichen Mitarbeitern abgeglichen, um Stellen optimal zu besetzen und zu sehen, mit welchen Förderungsmaßnahmen bestimmte Kandidaten ihr volles Potenzial entwickeln können.