Trends der Woche – KW 2

AUTOPILOT VERHILFT ZU GÜNSTIGEN VERSICHERUNGSBEITRÄGEN

Direct Line, der offizielle Versicherungsanbieter von Tesla Motors, bietet Kunden Rabatte an, wenn sie den Autopiloten ihres Wagens nutzen. Das Unternehmen hofft auf eine größere Anwendung der Technologie und möchte auf diese Weise auch Daten für Forschungszwecke generieren. Mit Hilfe der Daten soll dann ermittelt werden, inwieweit selbstfahrende Autos zu einer größeren Sicherheit im Straßenverkehr beitragen und wie Versicherungsprämien zukünftig angepasst werden müssten. Um einen Anreiz zu schaffen, erhalten
teilnehmende Kunden einen Rabatt von fünf Prozent, wenn sie die Autopilotfunktion aktivieren.

CYBORGINSEKTEN RETTEN LEBEN

Ein Team der Nanyang Technological University in Singapur stattet Insekten mit Elektronik aus und ermöglicht damit ihre zuverlässige Steuerung. So entstehen kostengünstige Roboter, da Exoskelett, Gelenke, weiche Aktorsysteme und die Fähigkeit zur Lokomotion nicht künstlich nachgebildet werden müssen. Die Antenne des verwendeten Großen Schwarzkäfers wird mit einem elektrischen Impuls stimuliert. Das löst beim Käfer den Fluchtmechanismus aus, sodass er kontrolliert seine Richtung ändert. Die Käfer sollen zukünftig mit Sensoren ausgestattet werden und den Ort einer Katastrophe nach Überlebenden absuchen.

MAGNETISCHES NERVENSYSTEM FÜR DAS FAHRZEUG

Forscher der US-amerikanischen Clemson University haben ein intelligentes Material entwickelt, das künftig als Schadenssensor für Fahrzeuge aller Art fungieren könnte. Die Forscher positionierten dafür magnetostriktives Material zwischen mehreren Schichten von Verbundwerkstoffen und kreierten so ein Laminat, das auf ein Magnetfeld oder eine Spannungsänderung durch physische Belastung reagiert. Damit ausgerüstete Fahrzeuge erhalten folglich ein künstliches magnetisches Nervensystem, das ungewöhnliche Belastungen sowie Stöße oder Risse in Materialien der Karosserie wahrnehmen und anzeigen kann.

AR-APP VEREINFACHT DEN EINKAUF IM GROSSHANDEL

Das auf den E-Commerce-Großhandel spezialisierte Start-up Boxed hat eine technologische Neuerung eingeführt, um den Onlineeinkauf großer Mengen zu erleichtern. So gibt es fortan die Option Gruppenbestellungen, die es ermöglicht, dass mehrere Kunden gemeinsam einen Warenkorb anlegen. Ferner wurde die Smartphone-App um eine Augmented-Reality-Funktion erweitert, mit der Kunden schon vor einem Kauf zu Hause am Regal testen können, ob die jeweiligen Produkte hineinpassen. Zudem wurde der Chatbot „Bulky“ gelauncht, der über den Facebook-Messenger verfügbar ist und die Kunden über den Bestellstatus informiert und Produktempfehlungen gibt.

AUTONOMER PAKETROBOTER AUF ZWEI RÄDERN

Ingenieure der italienischen Firma e-Novia haben den autonomen Lieferroboter „YAPE“ entwickelt und erstmals auf den Straßen in Cremona getestet. Der Roboter auf zwei Rädern kann bei einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Stundenkilometern Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von bis zu 70 Kilogramm transportieren. Er ist mit Kameras, mehreren Sensoren und GPS ausgestattet und bewegt sich automatisch durch den Verkehr, wobei er auf Ampeln und auf Veränderungen der Bodenbeschaffenheit reagiert. Ist er am Ziel angekommen, kann der Empfänger den transportierten Gegenstand nach erfolgreicher Gesichtserkennung entgegennehmen.