Trends der Woche 2019 – KW 11

trends-der-woche-2019-kw07-diconium

Trends der Woche 2019 – KW 11

Rembrandt erhält seine Stimme zurück

Forscher der Carnegie Mellon University haben, unterstützt von der ING Bank, die Stimme und den Sprechstil Rembrandts rekonstruiert. Dafür verwendeten sie Selbstportraits und Briefe des Malers, um anhand seiner Anatomie auf seine Stimme rückzuschließen und auch seinen Charakter im Gesprochenen widerzuspiegeln. Das Ergebnis wurde feierlich im Rijksmuseum in Amsterdam präsentiert. Die Rekonstruktion der Stimme wird nun im Rahmen des Rembrandtjahrs 2019 in „The Rembrandt Tutorials“ zu hören sein, in denen der Maler sein Werk und seine Techniken erklärt. Die Tutorials können auf einer von der ING Bank eingerichteten Website aufgerufen werden.

Robotermuseum von Robotern erbaut

Die Stadtverwaltung von Seoul hat den Bau eines Robotermuseums beschlossen, bei dem Roboter, 3D-Drucker sowie Drohnen Bauarbeiten übernehmen werden. Der Entwurf des türkischen Architekturbüros Melike Altinisik Architects (MAA) sieht ein rundes Gebäude vor, das von außen aus gebogenen Metallplatten besteht. Während Roboter diese zurechtbiegen, anbringen, verschweißen sowie polieren, werden Drohnen die Arbeiten überwachen und kontrollieren. Weitere Roboter werden per 3D-Druck die Inneninrichtung des Museums gestalten. Das Museum soll das Interesse an Robotern wecken und Akzeptanz für sie schaffen.

Self-Service-Tool gegen Produktfälschungen

Amazon hat mit „Project Zero“ ein Programm initiiert, das Marken dabei helfen soll, gegen Produktfälschungen vorzugehen. Das Programm setzt unter anderem Machine Learning ein und bietet Händlern drei Tools an: Mit „Automated Protection“ können Unternehmen Informationen zu ihrem Markenzeichen und Logo bereitstellen, wonach das Tool fünf Milliarden Produkte täglich scannt, um Produktfälschungen zu finden. „Self-Service“ ermöglicht es Marken, Produktfälschungen selbst aus dem Amazon-Sortiment zu entfernen. Zudem wird Amazon alle Produkte von teilnehmenden Herstellern mit Seriennummern ausstatten lassen, um Fälschungen zu identifizieren.

Marketingtool für Kundengeschenke

Und noch mal Amazon. Das Unternehmen erweitert seinen B2B-Bereich um Amazon Moments, eine Plattform zur Automatisierung von Kundengeschenken. Das Angebot ist für Apps gedacht, die ihre Kundenbindungsprogramme durch Gutscheine oder Produkte von Amazon ergänzen wollen. Das Tool lässt sich schnell in vorhandene Apps integrieren und besteht unter anderem aus einem Dashboard, auf dem Marketer detaillierte Einstellungen wie etwa die Kosten per Aktion und die zu verschickenden Belohnungen vornehmen können. Potentielle Kunden wären etwa Streaminganbieter, Online-Zeitungen oder Fitness-Apps, die Kunden so für ihre Treue belohnen.

Gaumenfreuden an der interaktiven Tafel

Die Medienagenturen Onedome und StoryLab haben in San Francisco mit Monarch Catering kooperiert, um ein immersives Dinner-Erlebnis zu veranstalten. Das Event „F.E.A.S.T“ lädt Besucher dazu ein, ein Fünf-Gänge-Menü zu genießen und sich dabei von Kunst und Technologie bezaubern zu lassen. Die Gaumenfreuden finden dabei an einer Tafel statt, an der Gäste mit digitalen Inhalten interagieren und diese auch personalisieren können. Nach dem Dinner sind die Gäste dazu eingeladen, die LMNL Gallerie von Onedome zu bewundern, die aus einem Labyrinth von 14 Räumen und interaktiven Installationen besteht.