Trends der Woche 2017 – KW 44

VERPACKUNGSFREIES SYSTEM FÜR GESCHÄFTE

Arancia Europa aus Tschechien hat die Verpackungslösung „MIWA“ entwickelt, die es Geschäften ermöglicht, Produkte ohne Verpackung zu verkaufen. „MIWA“ steht für „Minimum Waste“. Die Produkte werden hierbei vom Hersteller in wiederverwendbare „MIWA“-Kapseln verpackt, die im Einzelhandel in einen modularen Stand mit Displaytafel integriert werden. An dieser Tafel können sich die Kunden über die Produkte informieren und sie per Scannen des Produktcodes oder per App in der gewünschten Menge kaufen. Verpackt werden die Produkte dann in wiederverwendbare „MIWA“-Container oder aber in von den Kunden mitgebrachte Behälter.

LAGERSTATION FÜR LEBENSMITTELBESTELLUNGEN

Das Start-up FreshCollect aus München bietet im Rahmen des Services „QOOL collect“ Lagerstationen an, in denen Kunden etwa ihre Lebensmittelbestellungen aufbewahren können. Das Start-up arbeitet mit diversen Lebensmittelgeschäften aus der Region zusammen und holt die bestellten Waren direkt vor Ort ab. Sie werden in einer professionellen Verpackung transportiert und in den Stationen gekühlt gelagert. Der Kunde wird per App informiert und kann die Waren dann in der gewählten Station in der Innenstadt abholen. Der Service eignet sich auch für andere Bestellungen aus dem Netz, und die Stationen können zudem als Umkleidekabinen genutzt werden.

KINOPUBLIKUM BESTIMMT DEN GESCHICHTENVERLAUF

Das britische Digitalstudio Wales Interactive hat den Film „Late Shift“ in die Kinos gebracht, dessen Verlauf von den Zuschauern bestimmt wird. Die Hauptfigur ist der Student Matt, der zur Teilnahme an einem Raubüberfall auf ein Londoner Auktionshaus gezwungen ist. Dabei steht er immer wieder vor einer schwierigen Wahl – hier kommen die Zuschauer ins Spiel und dürfen entscheiden. Sie nutzen eine App, um ihre Stimme abzugeben und zu bestimmen, ob Matt einer Person vertrauen, ihr misstrauen oder sie gar bekämpfen soll. Der Film bietet sieben verschiedene Ausgänge und insgesamt 180 Optionen, unter denen die Zuschauer wählen können.

MIT HINTERLEGT ZEUGNISSE AUF DER BLOCKCHAIN

Forscher des Massachusetts Institute of Technology haben die App „Blockcerts Wallet“ entwickelt, mit der Absolventen per Blockchain ihren Abschluss nachweisen können. In einem Pilotprogramm erhielten bereits 111 Absolventen ihr Zeugnis nicht nur in Papierform, sondern auch in digitaler Form. Die manipulationssichere App bietet den Studenten jederzeit einfachen Zugriff auf ihre beglaubigten Noten. Mit Hilfe eines Gastschlüssels können auch potenzielle Arbeitgeber auf das digitale Dokument zugreifen. Die App ist auf Langfristigkeit angelegt, sodass der Zugriff auf die Zertifikate auch dann noch bestünde, wenn es das MIT nicht mehr gäbe.

BMW-AUTOS MIT ALEXA-INTEGRATION

Der Autohersteller BMW hat angekündigt, ab Mitte 2018 Amazons Sprachassistentin Alexa in BMW- und MINI-Fahrzeuge zu integrieren. Mit Alexa lassen sich dann aus dem Auto heraus unter anderem Wegbeschreibungen abrufen, Telefonate führen oder Musik und Hörbücher via Audible abspielen. Darüber hinaus kann das eigene Smart Home angesteuert werden, um etwa die Außenbeleuchtung des Hauses einzuschalten oder die Zimmertemperatur anzupassen. Auf die Anfragen soll Alexa per Sprachausgabe und per Anzeige auf dem ConnectedDrive-Bildschirm der BMW-Fahrzeuge antworten.